In Tauchen/ Tauchen Europa

Abtauchen im tiefsten Indorpool Europas – Y40

Abano Terme

Am 30. Dezember machten wir uns auf den Weg nach Italien zum tiefsten Indorpool Europas – Y40. Dieser befindet sich in Abano-Montegrotto Terme in der Nähe von Padua. Abano Terme liegt in den euganeischen Hügeln in der Provinz Veneto und ist schon seit der Römerzeit als Heilbad und für die Fangotherapie bekannt. Die Thermalwasserquelle besteht aus Brom-Jod-Sole-Wasser und entspringt mit einer Temperatur von 87 Grad. Deshalb dampft es bei kalten Wintertemperaturen im ganzen Ort aus den Bächen, ja sogar aus den Gullideckeln. Auch bei unserer Ankunft bot sich uns dieses mystisch wirkende Bild.

 

tiefste Indoorpool Europas - Y-40

Eingangsbereich Y-40

Hotel Millepini

Das Hotel Millepini ist ein Wellnesshotel mit drei indoor und outdoor Thermalpools, zu welchem auch das Y-40 gehört. Da wir nicht in diesem Hotel übernachteten, kann ich nichts zu diesem Hotel erzählen, aber die Homepage sieht vielversprechend aus. Auch für einen längeren Aufhalt ist das Hotel gut gelegen. So sind die Städte Padua, Venedig, Vincenza, Treviso und Verona für Ausflüge gut zu erreichen. Wir reisten nach unserem Tauchgang weiter nach Verona, um Silvester dort zu verbringen. Ueber Verona, die Stadt der Liebenden, erzähle ich Dir aber in einem separaten Blogpost.

 

tiefsten Indorpool Europas - Y40

Tauchbecken von aussen

 

Der tiefste Indorpool Europas – Y40, the deep Joy

An 365 Tagen im Jahr kann im tiefsten Indorpool Europas – Y40 getaucht werden. Das Becken ist sowohl für Apnoe- wie auch Gerätetaucher geeignet. Es finden immer wieder diverse Trainings und Tauchkurse statt. Auch das Y-40 ist mit 4300 m3 Thermalwasser gefüllt. Es hat eine Oberfläche von 21 x 18 m und der tiefste Punkt liegt bei 42,15 m. Im Pool selbst gibt es verschiedene Ebenen und Grotten, durch die man hindurch tauchen kann. Die Wassertemperatur beträgt 32 – 34 Grad, so dass problemlos ohne Tauchanzug getaucht werden kann.

 

Indorpool Europas - Y40

Erste Ebene des Y40

 

Ablauf vor dem Tauchgang

Auf der Homepage des Y-40 kannst Du Dein Ticket lösen und so einen Platz reservieren. Die Zeiten wechseln sich zwischen Gerätetaucher und Apnoetaucher ab, so dass keine Gruppe die andere stört. Auch die Preise variieren, je nach Tag und Zeit. An den Wochenenden sind die Tauchgänge etwas teurer. Ein Tauchgang kostet zwischen 32 -40 € ohne Guide, 75 € mit Guide, falls Du noch nicht über das entsprechende Brevet verfügst.

Du solltest eine Stunde vor Deiner reservierten Zeit im Y-40 eintreffen, um alle Formalitäten zu erledigen. Dein Profil kannst Du bereits zu Hause oder direkt im Y-40 anlegen. Dieses ist dann für 1 Jahr gültig. Mitbringen musst Du Dein Logbuch, Dein Tauchbrevet, Deine Maske und Deinen Computer. Alles andere erhälst Du im Y-40 und ist im Preis inbegriffen. Deine eigene Ausrüstung brauchst Du nicht mitzunehmen, denn diese müsste vorher extra desinfiziert werden, und dieser Aufwand lohnt sich meiner Meinung nach nicht. Und für alle Unterwasserfotografen: Kamera nicht vergessen!

 

Indoorpool Europas - Y40

Entdeckung unter Wasser

 

Unser Tauchgang im tiefsten Indorpool Europas Y40

Nach dem Briefing baute wir unsere Ausrüsten zusammen und stiegen ins warme Wasser. Wie cool war dass denn, draussen herrschten Minustemperaturen und wir konnten im 32 Grad warmen Wasser auf 40 m abtauchen! Nach einer kurzen Angewöhnungszeit schwammen wir zum Trichter und begannen unseren Abstieg auf 40 m. Wir waren zum Glück nur zu dritt und so hatten wir genügend Platz. Unten angekommen, schaute ich nach oben, und das war schon ein bisschen ein komisches Gefühl, da unten auf 40 m Tiefe in einem Rohr zu sitzen.

 

Indorpool Europas - Y40

Abstieg auf 40m

 

Indorpool Europas - Y40

Blick nach oben

 

Nach wenigen Minuten begannen wir mit dem Aufstieg und betauchten anschliessend noch die diversen grottenartigen Höhlen und Tunnels. Wir schwammen unter dem Zuschauertunnel hindurch und freuten uns einfach, ob der wohlig warmen Wassertemperatur.

 

img_3455img_3457img_3464img_3426
img_3752img_3383

 

Nach dem Tauchgang

Nach oder vor dem Tauchgang kannst Du Dich im Restaurant stärken (sie haben übrigens ganz feinen Kaffee) oder im Shop stöbern. Es ist auch interessant, den Apnoetauchern durch eines der vielen Fenster beim Training zu zuschauen. Für mich war es ein tolles Erlebnis im tiefsten Indorpool Europas – Y40.  Ich liebe das Tauchen im warmen Wasser. So konnte ich mitten im Winter einen Tauchgang in Europa absolvieren. Besonders cool natürlich, dies am 31. Dezember zu tun und das Jahr mit einem Tauchgang zu beenden. Getreu dem Motto von Flossen und Flipflops eignet sich dieser Ort für Taucher und Nichttaucher. Wenn Du mehr über das Y40 – the deep Joy erfahren möchtest, kannst Du einfach auf den farbigen Text klicken und Du gelangst direkt zur Homepage.

 

tiefsten Indorpool Europas - Y40

Restaurant im Y-40

 

Indorpool Europas - Y40

Zuschauertunnel

 

Indorpool Europas - Y40

 

Warst Du auch schon einmal in einem Indoorpool tauchen? Wie waren Deine Erfahrungen? Wenn Du magst, kannst Du mir gleich unten einen Kommentar hinterlassen. Ich würde mich riesig darüber freuen.

img_3707

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.